Pressemitteilung

Pressemitteilung SG Athletico/Radsport

Werner Rudolf

Büdelsdorf, 16.03.2020

Absage „29. Rund um Ascheffel“ am 28.03.2020

Ausgebremst

Es geht leider nicht „Rund“ – auch die 29. Austragung des norddeutschen Frühjahrsklassikers „Rund um Ascheffel“ fällt wie derzeit alle anderen Sportveranstaltungen der Corona-Krise zum Opfer. Dies betrifft ebenfalls das einen Tag später in Rødekro (Dänemark) geplante Radrennen.

Foto: SG Athletico Büdelsdorf / Montage: Werner Rudolf

Die großen Fahrerfelder auf der Dorfstraße in Ascheffel wird man in diesem Jahr vermissen. Zwei Wochen vor dem geplanten Termin am 28. März waren die Arbeiten hinter den Kulissen schon weit fortgeschritten. Eine Legion ehrenamtlicher Helfer zusammengetrommelt und eingeteilt, Begleitfahrzeuge organisiert, Urkunden gedruckt, Info-Flyer für Anlieger der Rennstrecke gedruckt und verteilt . . . und über das Anmeldeportal hunderte von Meldungen erhalten. „Die Enttäuschung ist natürlich bei allen Beteiligten groß“, so Chef-Organisator Ralph Reick, der gemeinsam mit Athletico-Radspartenleiterin Sandra Wichmann die Fäden für das Zustandekommen des größten nicht-kommerziellen Radrennens in Norddeutschland in der Hand hält. „Alle Aktivitäten sind eingestellt bzw. werden rück-abgewickelt, wie z. B. das bereits überwiesene Startgeld der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.“ Im Gegensatz zu der in der Sportordnung des BDR für Veranstaltungsausfälle dieser Art festgeschriebenen Erstattung von 50% des Nenngeldes überweist die SG Athletico Büdelsdorf als Veranstalter den Sportlerinnen und Sportlern ihre Startgebühren zu 100% zurück. „Das ist nicht mehr als fair“, so Reick.
Im vergangenen Jahr wurde das über die Ländergrenzen bekannte Rennen vom Bund Deutscher Radfahrer (BDR) in den erlesenen Kreis der zehn „Deutschen Radsportmonumente“ aufgenommen. Doch „Rund um Ascheffel“ kann noch mehr. Der amtierende Weltmeister der Rad-Profis, der Däne Mads Pedersen (Trek-Segafredo), hat als Nachwuchsfahrer bereits Erfahrungen in Ascheffel gesammelt. Im Jahr 2011 wurde er 4. bei den U17, im darauffolgenden Jahr gewann er das Rennen der Klasse U19.

Bei der Durchsicht der Ergebnislisten vergangener Austragungen tauchen immer wieder Namen auf, die mittlerweile in World-Tour-Teams als Profis ihre Brötchen verdienen wie zum Beispiel die Deutschen Rick Zabel und Nils Politt (beide aktuell beim Team „Israel Start-Up Nation“, vorher „Katusha-Alpecin“), die Dänen Mads Würtz-Schmidt (ebenfalls „Israel Start-Up Nation“), Michael Valgren („NTT Pro-Cycling“), Kasper Asgreen („Deceuninck-QuickStep“) und Magnus Cort Nielsen („Education First“) sowie der Niederländer Maurits Lammertink („Circus-Wanty Gobert“).

Aber nach dem Ausfall ist vor dem nächsten Rennen und damit der Nachschub an Weltmeistern und Weltklasse-Profis nicht versiegt, wird man bei der SG Athletico Büdelsdorf schon in Kürze mit der Planung von „Rund um Ascheffel“ im März des Jahres 2021 beginnen.

Siegerpodest Ascheffel 2020 (alle Klassen)

Foto: SG Athletico Büdelsdorf / Virus-Grafik: Wikipedia / Montage: Werner Rudolf

… … … … … … …

So hat es denn die LZ (Landeszeitung) veröffentlicht :

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*